ADAC Powerboat School: Die Messe boot unterstützt den Nachwuchs im Motorbootsport

Motorboote gibt es in unterschiedlichen Größen. Dementsprechend vielfältig sind sie auch einsetzbar. So können Motorboote für einen entspannten Ausflug am Wochenende ebenso genutzt werden wie für eine längere Urlaubsreise. Und zusätzlich gibt es natürlich noch den Bereich des Rennsports. Viele Kinder und Jugendliche, die einmal mit einem Boot unterwegs waren, träumen davon, später einmal Rennen auf dem Wasser zu fahren. In Deutschland herrschen dabei ideale Voraussetzungen, um die kindliche Schwärmerei tatsächlich Realität werden zu lassen. Denn der ADAC hat nicht nur entsprechende Rennserien etabliert, sondern übernimmt auch die sichere und professionelle Ausbildung der Nachwuchspiloten.

Geübt wird mit 40 PS Motoren

Die Karriere der talentierten Piloten beginnt daher in der Regel in der ADAC Power Boat School. Diese besteht aus zwei Phasen: Im ersten Teil wird die Theorie vermittelt und es finden die ersten Fahrten auf einem Katamaran mit einem 40 PS starken Tohatsu-Außenbordmotor statt. Die Eintrittsschwelle ist bewusst niedrig gehalten. So sind keine Vorkenntnisse nötig, es muss lediglich eine Teilnahmegebühr entrichtet werden. Diese erste Phase der Bootsschule dient allerdings auch der Talentsichtung durch die ADAC Scouts. Die besten Nachwuchsfahrer werden anschließend zu einem weiteren Lehrgang eingeladen. Auf diesem können sie dann die Lizenz für den ADAC Motorboot Cup erwerben.

Vom ADAC Motorboot Cup zum ADAC Motorboot Masters

In dieser Einstiegs-Rennserie kommen ausschließlich Boote der dänischen Firma Molgaard zum Einsatz. Dadurch soll die Chancengleichheit zwischen den Piloten gewährleistet sein. Dem selben Ziel dient auch die Tatsache, dass ein Mindestgewicht für Boot und Fahrer vorgeschrieben ist und dass die Propeller vor jedem Rennen ausgelost werden. Mit guten Leistungen in der Nachwuchsserie können sich die Piloten dann für die „Königsklasse“ – das ADAC Motorboot Masters – qualifizieren. Diese Form der Nachwuchsförderung in Pyramidenform und mit niedriger Einstiegsschwelle ist weltweit einmalig.

Die boot verlängert die Unterstützung um zwei Jahre

Möglich wird dies vor allem durch die Unterstützung des ADAC. Die Zentrale des Automobilclubs stellt beispielsweise die Übungsboote zur Verfügung, während die Regionalclubs jeweils die Lehrgänge der Powerboat School durchführen. Unterstützt wird die Nachwuchsförderung zudem auch weiterhin durch die Fachmesse boot. Diese unterstützt Rennserie und Powerboat School bereits seit längerem – und kündigte nun an, die Förderung zwei weitere Jahre fortzusetzen.

Category News

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *