Das Boot fit für den Sommer machen

Motorboot Wartung ChecklisteDie Temperaturen steigen allmählich wieder. Dies bedeutet, dass die Saison für Motorbootsausflüge bald wieder beginnt. Nun sollte ich jeder die Frage stellen, ob das Boot denn schon fit für den ersten Ausflug ist.

Der Bootsrumpf

Das A und O an einem Boot ist der Rumpf. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass dieser vor dem ersten Einsatz in der neuen Saison auf eventuelle Schäden überprüft wird. Sollten Schäden vorhanden sein, die einen Einsatz im Wasser gefährlich machen, müssen diese unbedingt beseitigt werden. Zudem sollte der Anstrich eventuell erneuert werden. Sollte grundsätzlich alles in Ordnung sein, ist auch eine einfache Grundreinigung des Rumpfes ausreichend.

Bootszubehör auf Vollständigkeit prüfen

Wichtig ist ebenso, dass das Bootszubehör auf Vollständigkeit geprüft wird. Hierunter zählen neben den Schwimmwesten und Rettungsringe beispielsweise auch Fender, Bootshaken, Taue und Anker zum Zubehör, welches an Bord nicht fehlen darf. Sollte in der letzten Saison hiervon etwas verloren oder kaputt gegangen sein, sollte dies unbedingt ersetzt werden.

Die üblichen Arbeiten an einem Motor

Jeder, der ein Motorboot hat, sollte wissen, dass neben dem Spaß auch einige Verpflichtungen warten. Neben der Pflege des Bootes an sich, sollte ebenso ein Blick auf den Motor geworfen werden. Denn genau wie beim Auto oder Motorrad benötigt auch ein Bootsmotor hin und wieder etwas Zuwendung und Pflege. So sollte man bei 4-Takt-Motoren einen Ölwechsel machen. Die macht man am Besten, wenn das Boot noch nicht zu Wasser gelassen wurde. Hierfür wird wie beim Auto das alte Öl in ein dafür geeignetes Auffangbehältnis gelassen. Anschließend wird der Ölfilter gewechselt und neues Öl eingefüllt. Zudem sollten regelmäßig die Zündkerzen überprüft werden. Sollten diese verschlissen sein, müssen sie erneuert werden. Zudem kann es nicht schaden, wenn der Motor komplett gereinigt wird.

Wer allerdings kein fundiertes Wissen im Bereich Motoren hat, sollte hier unbedingt auf die Fachkenntnisse von Experten zurückgreifen. Einfache Arbeiten könnte man auch, wenn man es sich zutraut, selbst durchführen.

Vorher Checkliste erstellen

Damit der Saisonstart nicht aufgrund unzureichender Wartung des Motorbootes ins Wasser fällt, sollte man eine Checkliste erstellen, damit auch nichts vergessen wird. Hierfür sollte man Schritt für Schritt aufschreiben, was gemacht werden muss. Dies verringert die Gefahr, dass irgendetwas vergessen werden könnte. Weiter könnte man auch Checklisten im Internet finden. Diese kann man an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Wer lieber einen Fachmann die Wartung übernehmen lässt, der kann den Check auch beim Dienstleister seines Vertrauens durchführen lassen.

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *