Das Hausboot liegt im Trend

HausbootDie klassische Yacht hat ausgedient
Was in unseren Nachbarländern bereits seit langem Normalität ist, kehrt nun auch in deutsche Urlaubsangewohnheiten ein. Der Trend zum Hausboot steigt weiter an. Diese Art von Wassertourismus, auf etwa 10-15 Meter langen Hausbooten, bietet reichlich Platz und kann mit der ganzen Familie samt Freunden zum einzigartigen Erlebnis werden. Gängige Hausboote sind üppig ausgestattet, worauf sich neben dem Steuerstand häufig eine teilüberdachte Terasse befindet. Gleich mehrere Schlafräume mit konventionellen Doppelbetten, ein Badezimmer mit WC und Dusche sowie ein ausreichender Wohn- und Speisebereich lässt die Bootsfahrt komfortabel wirken.

Die Ferienhaus-Optik kommt bei der Kundschaft an
Maritimes Flair scheint die aktuellen Urlaubswünsche der Hobbykapitäne nicht zu treffen. Der Ikea-Tisch, Kiefernmöbel und Bollerofen scheint den Urlaubern vertrauter und heimelicher zu erscheinen, was dazu führt, dass sie diese Ausstattung den Teakhandläufen und dem Wallas-Kocher vorziehen. Die Seeurlauber scheinen den maritimen Anspruch nicht zu präferieren und eher auf den Wohlfühleffekt eines gemütlichen Ferienhauses Wert zu legen. Gänzlich jeder Einrichtungsgegenstand ist so, wie man es von zu Hause aus kennt. Zudem dauert die Einweisung keine Stunde und die Bootsfahrt kann von jedem vorgenommen werden. Lediglich einige Formalitäten werden mit dem Aquare-Chef abgeklärt, wonach die Tour selbstständig gestartet werden kann. Das Führen des Bootes sowie die Bedienelemente sind einfach und selbsterklärend. Das Leben spielt sich lediglich auf einer Ebene ab, wodurch auch Kinder und ältere Menschen in den Genuss der Bootsfahrt kommen. Treppen und Stahlgeländer sind hier nicht vorhanden.

Die Umwelt wird nicht übermäßig beansprucht
Für die exzellente Energiebilanz, sorgen die umweltgerechten Elektrogeräte und Beleuchtungseinrichtungen. Jene werden ausschließlich mit stromsparenden LED-Modulen betreiben. Die Bordnetzbatterie leistet 120 Ampere-Stunden und wird durch das bootseigene Solarmodul betrieben. Dadurch werden auch mehrtägige Ankerbuchtaufenthalte ermöglicht, ohne dass die Hobbykapitäne ohne Strom auskommen müssen. Neben dem eigentlichen Standardanker, gibt es zwei weitere Ankerpfähle, mit denen das Boot in seichtem Wasser punktgenau ausgerichtet und befestigt werden kann. Nächtliche Bootsbewegungen und Schwoikreisen gehören somit der Vergangenheit an. Der einzige Umstand, welcher die Urlauber daran erinnert dass sie sich auf einem Boot und nicht auf einem Ferienhaus befinden, ist der leise säuselnde Honda Außenbordmotor mit 20 PS.

Das Hausboot als günstige Alternative zur Stahlyacht
Für Gelegenheitswassertouristen und Anfänger ist das Hausboot eine willkommene Möglichkeit, preiswerte Eindrücke in diesem Metier sammeln zu können. Konventionelle Charterboote verlangen nach größerer Erfahrung und sind auch etwas kostspieliger.

Category Motorboote, News

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *