Der Halberndorfer See im Blickpunkt der WM

ADAC MotorbootIm Jahr 2011 hatte der Motorrennsport in der Lausitz Premiere. Diese ist beim 1. ADAC Motorboot Grand Prix äußerst erfolgreich verlaufen. Aufgrund dessen wird der 2. Grand Prix am 28. und 29. April auf dem Halbendorfer See ausgetragen.

Das besondere Highlight an diesen Tagen werden die Läufe der Klasse F4S. In Deutschland handelt es sich dabei um die ADAC Motorboot Masters, die ebenfalls im Jahr 2011 in der Lausitz ausgetragen wurden. Beim damals ausgetragenen Lauf hat der Lette Martins Morosz, der später diesen und weitere Erfolge mit dem Weltmeistertitel dieser Klasse krönte.

Besonders die Organisatoren des ADAC Sachsen freuen sich, das die Veranstaltung eine Aufwertung zum WM-Lauf erfahren hat. Dies ermöglicht eine Erweiterung der Startfelder, was wiederum die Rennen noch attraktiver gestaltet. Erwartet worden war die Entscheidung der Aufwertung allerdings erst frühestens in zwei Jahren. Dabei war man sich nicht ganz sicher, ob es EM-Läufe oder WM-Läufe werden würden.

Besonders beliebt sind dabei natürlich auch die Rennen der 0350 Serie, die sich durch ihre hohen Geschwindigkeiten auszeichnet. Auch diese Serie wird erneut in diesem Jahr in der Lausitz ausgetragen werden. Während dieser Läufe, die in der Nähe des Ufers ausgetragen werden, erreichen die Rennboote Geschwindigkeiten von maximal 160 Stundenkilometer.

Auf dem Programmplan steht außerdem unter anderem die Klasse GT30. Bekannt ist die Klasse, die vom Motorbootweltverband UIM gefördert wird, zugleich als Klasse für Einsteiger. Außerdem ersetzt diese Klasse die DMYV T550, bei der nur der Nachwuchs starten durfte. Ergänzt wird das Programm durch die Formel ADAC und OSY400.

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *