Entscheidung zur Austragung der Weltmeisterschaft in der Bootsklasse H

Die Entscheidung zur Austragung der Weltmeisterschaft in der Bootsklasse H ist nun gefallen. Freuen darf sich der Neustädter Segelverein (abgekürzt NSV), der vom 5. bis zum 11. August 2011 der Ausrichter dieses internationalen Wettbewerbs sein wird. Mit zwei Mannschaften konnte sich der NSV bereits für die deutschen Startplätze bei der Heim-WM qualifizieren. So setzte sich die H-Boot-Mannschaft von Rolf Schubert, Rainer Sorg und Kirsten Scheunemann gegen die große nationale Konkurrenz durch, indem bei der Kieler Woche der fünfte und bei den Norddeutschen Meisterschaften (Schlei) der zweite Platz belegt werden konnte. Ebenso sicherte sich das Team von Philip Ismar, Detlef Göpfert, Stefan Moll und Hendrik Ismar nach dem 15. Platz zur Kieler Woche, dem sechsten Platz zur Warnemünder Woche und dem neunten Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften fü+r viele Überraschend einen Startplatz bei der WM, bei der nur das erste Drittel aller deutschen Mannschaften starten darf.

Nach der Bewerbung für die WM ist für den nun feststehenden Ausrichter NSV eine neue Zeit angebrochen. Innerhalb des nächsten dreiviertel Jahres muss die komplette Organisation und der Veranstaltungsablauf geplant und umgesetzt werden. Derzeit ist die hauptsächliche Aufgabe die Suche nach bereitwilligen Sponsoren und Unterstützern, damit die WM in einem angemessenen Rahmen stattfinden kann. Mit Pantaenius, der größten deutschen Yachtversicherung, ist bereits ein nahmenhaftes Unternehmen in den Sponsorenpool eingetreten. Das Sponsoring von Pantaenius umfasst die Bereitstellung von Wendemarken, Reklametafeln, ein nobel ausgestattetes Begleitboot, weiterhin ein Presseboot sowie eine komplette Abendveranstaltung während der WM-Zeit. Auch die Stadtwerke von Neustadt sowie die Stadt selbst sind bereits seit der Bewerbungsphase Partner des NSV. Um einen optimalen Ablauf der WM versichern zu können, konzentrieren sich die Verantwortlichen des NSV nun vor allem auf die Suche nach lokalen und regionalen Sponsoren. Insgesamt werden während der WM Wettbewerbe mit 60 Booten und 215 Teilnehmern stattfinden. Dazu werden mehr als 80 freiwillige Helfer im NSV-Rundhafen eingesetzt.

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *