Es wird kälter – So beheizen Sie Ihr Boot

So beheizen Sie Ihr Boot Auch in den Wintermonaten möchten es sich viele Bootsbesitzer nicht nehmen lassen, einen schönen Ausflug bei sonnigem Wetter zu machen.

Empfehlenswerte Heizmethoden für Ihr Boot
Damit es auch in der kalten Jahreszeit immer angenehm warm an Bord bleibt, nutzen viele Liebhaber des Bootsports die Möglichkeit einer Beheizung. Wir stellen einige effiziente Heizsysteme vor, mit denen auch ältere Motorboote, Segelschiffe oder Yachten ausgestattet oder nachgerüstet werden können.

Kohleofen – effektiv und einfach in der Handhabung
Je nach Größe des Bootes und benötigter Heizleistung bekommen Sie Kohleöfen schon für zwischen 600,- und 1.500,- Euro. Sie sind in der Regel zierlich und relativ leicht zu Bedienen. Allerdings ist ein wenig Stauraum für das Brennmaterial erforderlich. Kohle und Briketts sind günstige Brennstoffe, doch sollte immer für ausreichende Belüftung gesorgt werden.

Dieselöfen – unverwüstliche Geräte mit guter Heizleistung
Schon geringe Mengen dieses Brennmaterials sind ausreichend, um ein Schiff ausreichend zu erwärmen. Dieselöfen sind individuell regelbar und verrichten zuverlässig, selbst bei leichter Schräglage ihren Dienst. Sie sorgen für angenehme Wärme und führen gleichzeitig überhöhte Luftfeuchtigkeit durch einen Schornstein ab.

Gasheizungen – flächendeckende Wärme für Wohlfühlmomente
Die Zeiten, da man das Beheizen mit Gas als für gefährlich hielt sind zum Glück vorüber. Dank der inzwischen verbreiteten Piezozündungen, hat sich das Heizen mit Gas auf Booten immer mehr durchgesetzt. Durch regelbare Gebläse wird die Wärme flächendeckend verteilt und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Bei dieser Heizvariante sollten Sie allerdings ausreichend Gasflaschen in Reserve haben, da besonders in fremden Gewässern nicht überall passende Flaschen zum Austausch erhältlich sind.

Petroleumöfen – portabel und günstig in der Anschaffung
Schon für kleines Geld kann man sich einen Petroleumofen anschaffen. Der sogenannte „Chinesentopf“ mit Langzeitdocht ist im Handel schon ab 40,- Euro erhältlich. Viele Freizeitskipper schwören auf den Brennstoff, der in jedem Baumarkt erhältlich ist. Je nach Qualität des Petroleums kosten 5 Liter jedoch ab 20,- Euro aufwärts. Für eine konstante Langzeitbeheizung sind Petroleumöfen daher nicht gedacht.

Elektro-Heizungen – gute Heizleistung für Dauerbetrieb
Zu guter Letzt seien Elektroheizungen erwähnt. Die mobilen Heizlüfter eignen sich besonders für die Beheizung von Booten oder Schiffen kleiner bis mittlerer Größe. Ohne Ruß und Geruchsbildung leisten diese Heizgeräte gute Dienste. Zu beachten gilt jedoch, dass diese Heizungen 230 Volt Landstrom benötigen.

Fazit:
Jeder dieser Heizmethoden hat Vor- sowie Nachteile. Ausschlaggebend für die Wahl der Beheizung sind letztendlich die Gegebenheiten an Bord, die individuellen Bedürfnisse sowie das Budget.

Category Bootszubehör

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *