Lockerung der Führerscheinregelung für Motorboote

Führerscheinpflicht  MotorbooteAnhänger des Motorbootsports können sich freuen. Es haben sich wichtige Veränderungen hinsichtlich der Führerscheinpflicht für das Führen von Motorbooten ergeben. Ab sofort dürfen nämlich Motorboote, die eine Leistung von bis zu 15 PS aufweisen, ohne einen speziellen Führerschein gefahren werden. Bisher lag die Beschränkung bei 5 PS, das heißt, dass ab dieser Leistung bereits ein Führerschein als Legitimation für das Führen des Bootes vorgelegt werden musste.

Die Neuregelung zielt gerade auf sehr junge Anhänger des Motorbootsports ab, die so einen erleichterten Zugang zu ihrem favorisierten Sport erhalten sollen. Die Neuregelung bezüglich der Führerscheinpflicht für Motorboote orientiert sich an den europäischen Nachbarländern. Neben der Lockerung der Führerscheinpflicht für Motorboote bleiben die im Jahr 2000 eingeführten sogenannten Charterscheine für Touristen bestehen. Diese dürfen mit dem entsprechenden Charterschein in genau benannten Gewässern Boote auch mit mehr als 15 PS ohne Führerschein steuern. Die Veröffentlichung und damit Geltung des neuen Gesetzes besteht seit Mitte Oktober.

Die Meinungen über diese Lockerung der Motorsportregeln sind sehr gespalten. Gerade auf der Elbe sowie dem Mittellandkanal wird von der Wasserschutzpolizei großes Gefahrenpotential aufgrund der Neuregelungen gesehen. Nutzer – und hier besonders junge Motorbootsport-Fans – sind natürlich begeistert. Für die Vertreiber von Motorbooten stehen gegebenenfalls sogar Umsatzerhöhungen an. Die Wasserschutzpolizei und auch langjährige Motorbootbesitzer und -fahrer sehen aber Probleme in den Neuregelungen. Das Gefahrenpotential, das aus dem führerscheinlosen Betreiben von Motorbooten bis 15 PS besteht, ist enorm. Viele Boote sind aus leichtem Aluminium gefertigt oder es werden Schlauchboote mit entsprechender Motorisierung betrieben. Und diese leichten Fahrzeuge können dann enorme Geschwindigkeiten erzielen. Die Wasserschutzpolizei ist daher angehalten worden, spezielle Statistiken über die Unfallbeteiligung der führerscheinlosen Fahrer mit entsprechenden Wasserfahrzeugen zu dokumentieren, um so die Entscheidung der Politik noch einmal auf den Prüfstand zu setzen.

Gerade in Gewässern mit hohem Binnenschifffahrtsanteil sehen Experten große Gefahren. Wenn ein Motorbootfahrer mit leichtem Fahrzeug und hohen Geschwindigkeiten auf dem Gewässer unterwegs ist und hier nicht die Beschilderung an den Wasserstraßen verstehen kann, besteht für alle Verkehrsbeteiligten ein erhöhtes Gefahrenpotential. Die Möglichkeiten, Geschwindigkeit mit dem Motorboot zu erzielen und die gleichzeitig hierfür erforderliche Sicherheit, was angemessenes Verhalten auf den Wasserstraßen angeht, sehen Experten durch die Lockerungen der Gesetze extrem gefährdet.

Category News

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *