Mehr Freiheiten für Sportboote

Mehr Freiheiten für SportbooteWer in der Freizeit viele Stunden auf dem Sportboot verbringt, war bisher etwas eng beschnitten, was zum Beispiel die Leistung der Boote anging. Doch jetzt werden die Träume für Hobbykapitäne noch etwas realistischer. Da der Bund schon längere Zeit Lockerungen avisiert hatte, werden sich jetzt viele Sportbootführer freuen. Die Regelungen sind jetzt nämlich erheblich vereinfacht worden.

Jetzt dürfen Sportbootführer, die keinen gültigen Führerschein besitzen, können nun auch Motorboote mit einer Leistung von mehr als 5 PS steuern. Der Höchstwert der Leistung eines Motorbootes liegt nunmehr bei 15 PS, wenn ein Führerschein nicht vorhanden ist. Mit der Verabschiedung gab der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auch die Gründe für die Neuregelung bekannt. Zum einen sollen junge Menschen erfahren können, welche Faszination von der Welt der Motorboote ausgehen kann. Ein anderer Grund liegt in den Vorschriften, die in den Nachbarländern innerhalb Europas gelten. Daher wurden die Vorschriften auch in Deutschland dementsprechend angepasst.

Bereits auf Binnengewässern galt bisher die Regelung, dass das Sportbootführer ein Mindestalter von 16 Jahren vorweisen mussten. Dies galt in Verbindung damit, wenn das Sportboot eine Leistung von über fünf PS vorweisen konnte. Jetzt wurde diese Altersgrenze auch im Seebereich übernommen. Auf die Einführung von weiteren Begrenzungen der Geschwindigkeit wurde zurzeit verzichtet. Schließlich gelten auf den Binnenwasserstraßen bereits Begrenzungen hinsichtlich der Geschwindigkeit. Eine Prüfung soll erst in drei Jahren erfolgen. Dann wird geschaut, ob eine Begrenzung des Tempos möglicherweise aus Sicherheitsgründen erfolgen sollte. Ein weiterer Aspekt, der dann geprüft wird, ist der Naturschutz. Dabei geht es vor allem um die Flora und Fauna, die Gewässer und die Uferbereiche. Fazit dieser Prüfung soll sein, ob eventuell doch noch Beschränkungen beziehungsweise Schutzmaßnahmen für bestimmte Bereiche erforderlich sind.

Dagegen bleibt eine andere Regelung bestehen. Im Jahr 2000 wurden nämlich Charterscheine für Touristen eingeführt. Mit diesen Scheinen ist es Touristen möglich, Boote mit einer Geschwindigkeit von mehr als 15 PS über ganz besonders ausgewählte Gewässer zu steuern. Diese Regelung hat sich inzwischen bewährt, da Touristen in der Regel eine ausführliche Einweisung bekommen.

Category Bootszubehör, News

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *