Motorboote wieder voll im Trend

Motorboote liegen wieder voll im TrendIn den letzten Monaten ist ein besonders großes Interesse der jüngeren Generation, bezüglich Motorboote zu beobachten.

Frischer Wind und innovative Ideen der Motorboothersteller, punkten bei jungen Menschen

Dass es der Wassersportindustrie wegen der Wirtschaftskrise in den letzten Jahren nicht ganz so gut ging, war wohl nicht zu verheimlichen. Auf der Hanseboot-Messe in Hamburg wurde ein spürbarer Trend nach oben verzeichnet. Besonders junge Leute haben großes Interesse an dem Wassersport bekundet. Zu den am häufigsten frequentierten Ausstellungsstücken zählten neben Segelbooten, die stylishen und komfortablen Motorboote.

Diese Entwicklung ist in etwa mit dem Boom der 1960er bis in die 1990er Jahre hinein, erneut zu registrieren. Damals galt ein Motorboot eher als ein Statussymbol für den mittelständischen Erfolgsmenschen.

In den heutigen Zeiten sind immer mehr jüngere Menschen für den Wassersport zu begeistern. Sie verbinden den Bootssport mit Fun und Action, um etwas zu erleben. Ein weiterer wichtiger Punkt für diese Tendenz ist auch die Tatsache, dass hier die Neuregelung des Bootsführerscheins eine maßgebliche Rolle spielt. Für Motorboote bis 15 PS wird seit dem Jahr 2012 kein Führerschein mehr benötigt.

Motorbootfahren ist absolut Trendy

Von den in der Bundesrepublik angemeldeten 500.000 Booten sind über 300.000 Motorboote. Ein Grund ist ebenso die unkomplizierte Handhabung gegenüber einem Segelboot. Da das Segeln eine ziemlich komplizierte Ausbildung voraussetzt, können Motorboote in der Regel in Null-Komma-Nichts benutzt werden.

Für Angehörige und Neueinsteiger der jungen Motorboot-Generation, die nicht über so viel Geld verfügen, gibt es ein reichhaltiges Angebot an Gebrauchtbooten. Das Vorurteil, das ein Motorboot ein teures Hobby ist, kann längst widerlegt werden. Denn tatsächlich ist der Unterhalt für ein Vierpersonenboot nicht teurer als ein gutes Motorrad.

Der riesige Bootsmarkt boomt was das Zeug hält

Der Wassersport unterliegt einer ähnlichen Entwicklung wie die der Automobilbranche. Junge Zeitgenossen möchten Mobilität, aber nicht zwingend ein eigenes Automobil. Durch die immer größer werdenden Carsharing-Unternehmen liegt diese Reaktion auf die Hand.

In Ferien- und Urlaubszeiten werden Motorboote vor Ort, für die Dauer ihres Aufenthaltes bequem gemietet. In Deutschland steigt von Jahr zu Jahr die Bedeutung sogenannter Wasserstraßen. Was dato nur für die Güterschifffahrt freigeben wurde, wird nach und nach in sonstigen Wasserstraßen herabgesetzt. Dadurch werden diese Gewässer für den Wassersport künftig sehr interessant werden.

Fazit: Trotz ständigem Verlust älterer Wassersportfreude erholt sich der Motorsport Markt ­zunehmenst. Die Anforderungen und das Nutzungsverhalten haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte total umgekehrt. Was einst hauptsächlich der Erholung diente, wird heute zu einem angenehmen Abenteuer und Partyspaß.

Foto: © andreamuscatello – Fotolia.com

Category News