Powerboote mit eigener Formel Eins

Powerboote mit eigener Formel EinsPowerboote starten von 0 auf 100 km/h in gleicher Zeit wie Rennwagen. Die Königsklasse der Motorbootrennen ist ähnlich organisiert wie die Formel Eins auf dem Land.

Rennboote mit Spitzengeschwindigkeiten
Beim Rennen erreichen die Katamarane Geschwindigkeiten von 160 bis 180 Km/h in den engsten Kurven sowie über 200 km/h auf den Geraden. Bei diesen Geschwindigkeiten hat das Wasser die Eigenschaften von Beton. Die Fahrer sind hohen Fliehkräften ausgesetzt von über 4 g. Sicherheit ist dabei ein wichtiges Thema: Ein Airbagsystem schützt den Piloten bei einem Unfall und ein eigenes Rettungssystem hält das Boot in stabiler Lage an der Oberfläche.

Formel Eins auf dem Wasser
Die U.I.M (Union Internationale Montonautique) hat die Bezeichnung Formel Eins für die Königsklasse bei den Motorbootrennen 1981 anerkannt. Die F1 Motorbootrennen sind ähnlich der Formel Eins auf der Straße organisiert. Die Rennen finden meistens in geschützten Buchten oder Seen statt und dauern ungefähr eine Stunde. Gleich wie bei den Formel Eins Straßenrennen gibt es ein freies Training und dann folgen zwei Zeittrainings. Um die Poleposition fahren die schnellsten 6 Fahrer einzeln im sogenannten „Shoot Out“. Am Sonntag werden dann beim Rennen die Weltmeisterschaftspunkte vergeben.

Im Gegensatz zu den Offshore Rennen können die Inshore Rennen von der Zuschauern von Land aus gut verfolgt werden. Die Rennen zur Weltmeisterschaft finden rund um den Globus statt. Genauso wie bei der Formel Eins auf der Straße betreiben die Teams einen hohen Aufwand, so sind pro Team zwei Boote am Start. Neben dem Werkstattwagen helfen eine ganze Crew von Mechanikern die Motoren im Schuss zu halten.

Als Beifahrer im Cockpit des Formel Eins Boot
Auch im heurigen Jahr können Sie wieder dabei sein als Beifahrer in einem Formel Eins Cockpit. Als Kopilot des erfahrenen Formel Eins Fahrers, Fabian Kalsow, haben Sie die Möglichkeit das Formel Eins Boot selber zu steuern – am zweiten Lenkrad. Vorausgesetzt Sie haben einen Bootsführerschein und können entsprechende Motorbootsporterfahrung vorweisen. Auch Körpergröße und Körpergewicht sind zusätzliche Kriterien für eine erfolgreiche Testfahrt.

Molgaard Formel Eins „Doppelsitzer“ und die technischen Daten:
Bootstyp: Molgaard Formel Eins“Doppelsitzer“ Katamaran (Dänemark)
Größe: 2 m breit und circa 5,40 m lang
Material: Carbon und Kevlar
Motor: Außenborder 2,5 Liter Mercury V6
Leistung: 400 PS
Geschwindigkeit: über 200 Km/h
Beschleunigung: unter 4 Sekunden, die 0 auf 100 km/h
Fliehkräfte: bis zu 6 g

Bild: formel1boot.de

Category News, Wassersport