Was macht man im Winter mit dem Motorboot?

Auch Motorboote brauchen ein WinterquartierNach der Saison ist auch für Motorbootfans vor der nächsten Saison. Aber was macht man mit dem schnittigen Liebling, während Eis und Schnee uns heim suchen? Ab ins Winterlager!

In Teltow werden die Boote gepampered
Wer als Berliner und Bootsfan den Supersommer genossen hat, ist jetzt sicher mit schwerem Herzen dabei, Abschied von der Saison zu nehmen. Es stellt sich für alle Fans des gischtigen Fahrens nun die Frage, wohin mit dem Boot, wenn es nicht gerade ein abgelegener dunkler Schuppen auf dem platten Land sein soll? Die Berliner haben dank ihrer vielen Gewässer und Kanäle aber Glück, denn es warten sozusagen natürliche Ankerplätze auf das Boot, die auch noch gut zu erreichen sind. Ein Anbieter ist zum Beispiel direkt im verträumten Teltow zu finden, und der macht alles genau so, dass das Boot im nächsten Frühjahr wieder startbereit ist.

Kleine Boote und große Boote im Winterquartier
Wenn nun also der tränenreiche Abschied erfolg ist, kann der Bootseigner seinen Liebling nach Teltow überführen, wo Fachleute schon darauf warten, eventuelle sommerlich verursachte Schäden zu beseitigen und sich insgesamt um das Boot mit aller Sorgfalt zu kümmern. Natürlich ist die Halle für den Winter beheizt, so dass auch große Boote dort ihre warme Heimstatt finden. In der Länge kann es bis zu 13 Metern gehen, so dass in einer solchen Halle einträchtig kleine und große Boote auf ihren nächsten Einsatz warten. Und während draußen die eisigen Winde gehen, wird kräftig an den Booten gearbeitet. Gut genutzte Zeit, denn so wird auch der Wert des Boots erhalten.

Edelstahlarbeiten, Elektrik, Lack – alles wird wie neu
Der Winter ist also die Zeit, in der alles ruht, was das Bootfahren so reizvoll macht. Wenn man aber als Eigner gezielt etwas für die Regeneration des Schiffes tut, ist diese Zeit alles Andere als ein Dornröschenschlaf. Das Boot wird sozusagen auf Herz und Nieren geprüft, und es werden von Profis arbeiten aller Arten ausgeführt. Der edle Stahl wird poliert, die Elektrik wird noch einmal überprüft, und wenn es sein muss, wird auch der Lack komplett erneuert. So kann im nächsten Frühjahr das Boot wie Phönix aus der Asche wieder zu Wasser geführt werden.

Fazit:
Wer sein Boot liebt, der gönnt ihm im Winter nicht nur Ruhe, sondern auch ein Make-over, bei dem alle Teile einmal betrachtet und saniert werden. Ansonsten darf das Boot im Warmen gerne seinen verdienten Winterschlaf abhalten.

Multimag Comments

We love comments
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Your data will be safe! Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person. Required fields marked as *